Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

SATZUNG LKJ Schleswig-Holstein e.V.

Inhalt

§ 1      Name und Sitz 2

§ 2      Aufgabe und Zweck 2

§ 3      Gemeinnützigkeit 2

§ 4      Geschäftsjahr 2

§ 5      Mitgliedschaft 3

§ 6      Organe des Vereins 3

§ 7      Mitgliederversammlung 3

§ 8      Aufgaben der Mitgliederversammlung 3

§ 9      Der Vorstand 4

§ 10    Aufgaben des Vorstandes 4

§ 11    Wahlverfahren 4

§ 12    Protokolle 4

§ 13    Auflösung 4

§ 1      Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V. (LKJ SH)“.

Er ist unter der Nr. VR 833 PL ins Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel eingetragen.

Er ist ein Zusammenschluss von Arbeitsgemeinschaften, Verbänden, Bildungsstätten und anderen Trägern, die in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung tätig sind und deren Arbeit landesweit wirkt.

Der Verein hat seinen Sitz in Rendsburg.

§ 2      Aufgabe und Zweck

Unbeschadet der Selbständigkeit, Eigenart und Unabhängigkeit der Mitglieder ist der Zweck des Vereins, die kulturelle Bildung junger Menschen auf der Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes der Bundesrepublik Deutschland (SGB VIII) und des Jugendförderungsgesetzes des Landes Schleswig-Holstein zu fördern durch:

- Zusammenarbeit, gegenseitige Information der Mitglieder sowie gemeinsame Initiativen und Aktivitäten, 

- - Vertretung gemeinsamer Interessen im politischen und gesellschaftlichen Raum,

- - Zusammenarbeit mit Partnerverbänden in anderen Bundesländern und mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.,

- Zusammenarbeit mit anderen Trägern der kulturellen Bildung und der Jugendhilfe.

Die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein 

- steht ihren Mitgliedern als Partnerin für koordinierende, beratende und organisatorische Hilfen zur Verfügung,

- setzt sich für eine verlässliche und dauerhafte Angebotsstruktur kultureller Bildung für junge Menschen ein,

- sichert Fach- und Erfahrungswissen durch die Sammlung und Weitergabe relevanter Informationen und Publikationen und mit der Durchführung von Fachtagungen und anderen Fortbildungsangeboten,

- ist Trägerin des Freiwilligen Jahres Kultur (FSJ Kultur und Bundesfreiwilligendienst).

§ 3      Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Alle ihm zufließenden Mittel sind zur Erfüllung der in dieser Satzung angegebenen Ziele und Aufgaben zu verwenden und dürfen auch bei Ausscheiden von Mitgliedern nicht zurück¬gewährt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person oder Einrichtung durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§ 4      Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 5      Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder der „Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein“ können werden 

- Landesverbände, Landesarbeitsgemeinschaften, die auf Landesebene in der kultu¬rellen Jugendbildungsarbeit tätig sind.

- Einrichtungen und Organisationen, deren Arbeit in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung landesweit wirkt.

Kooperative Mitglieder können werden:

Träger, Einrichtungen und Organisationen, die in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung  und –arbeit in Schleswig-Holstein tätig sind

Einzelpersonen, die in besonderer Weise die kulturelle Kinder- und Jugendbildung fördern

Über den schriftlichen Antrag auf Neuaufnahme von Mitgliedern entscheidet die Mitglie¬derver-sammlung. 

Die Mitgliedschaft endet mit Austritt, Ausschluss oder Auf¬lösung des Mitglieds. Der Austritt ist schriftlich zu erklären.

Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden, wenn die Voraussetzungen zur Mitgliedschaft im Sinne der Satzung nicht mehr gegeben sind oder ein vereinsschädigendes Verhalten vorliegt. Vor dem Ausschluss ist das betreffende Mitglied mündlich oder schriftlich anzuhören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen.

§ 6      Organe des Vereins 

Organe des Vereins sind

a) die Mitgliederversammlung

b) der Vorstand

§ 7      Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen. Weitere Mitglie¬derver-sammlungen müssen einberufen werden, wenn der Vorstand sie für erforderlich hält oder mindestens 1/3 der Mitglieder des Vereins sie unter schriftlicher Angabe der Gründe verlangt.

Die Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand schriftlich mit Angabe der Tages¬ordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens vier Wochen einzuberufen.

Jedes anwesende ordentliche Mitglied hat eine Stimme.

Jedes anwesende Vorstandsmitglied der LKJ S-H e.V. hat eine Stimme.

Jede stimmberechtigte Person hat max. eine Stimme.

Kooperative Mitglieder nehmen beratend den Mitgliederversammlungen teil.

Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder ge¬fasst. Stimmengleichheit bei Abstimmungen bedeutet Ab¬lehnung.

Satzungsänderungen und Entscheidungen über Aufnahme und Ausschluss eines Mitglie¬des bedürfen der Zustimmung von 3/4 aller anwesenden Mitglieder.

In dringenden Fällen ist eine schriftliche Abstimmung im Umlaufverfahren möglich.

§ 8      Aufgaben der Mitgliederversammlung 

Aufgaben der Mitgliederversammlung sind

a) Entscheidung über Aufnahme, Berufung und Ausschluss eines Mitgliedes

b) Wahl des Vorstandes

c) Wahl der Kassenprüfer bzw. Kassenprüferinnen

d) Genehmigung des Tätigkeits- und Geschäftsberichtes

e) Entlastung des Vorstandes

f) Beschlüsse zum Arbeitsprogramm

g) Beratung und Beschluss des Haushaltsplanes

h) Beschluss über Mitgliedsbeiträge

i) Beschlüsse über Satzungsänderungen

§ 9      Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus der oder dem Vorsitzenden, ihrem bzw. seinem Stellvertreter/in und einem/er Schatzmeister/in als geschäftsführendem Vorstand, sowie aus bis zu vier Beisitzerinnen und Beisitzern. Die Zahl der Beisitzerinnen und Beisitzer kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung durch nicht stimmberechtigte Berater/innen erweitert werden.

Der geschäftsführende Vorstand ist vertretungsberechtigt im Sinne § 26 BGB und einzelvertretungsberechtigt.

§ 10    Aufgaben des Vorstandes

Dem Vorstand obliegt die laufende Führung der Vereinsgeschäfte. Er kann bestimmte Aufga¬ben anderen Personen oder Institutionen übertragen.

§ 11    Wahlverfahren

Die Mitglieder des Vorstandes werden jeweils auf zwei Jahre gewählt. Der/die Vorsitzende, der/die Schatzmeister/in und die halbe Zahl der Beisitzer/innen werden in den Jahren mit geraden Zahlen gewählt. 

Wiederwahl ist zulässig. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Neuwahl im Amt.

Scheidet ein Vorstandsmitglied während seiner Wahlperiode aus, kann der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Wahlperiode des ausscheidenden Mitgliedes berufen.

§ 12    Protokolle

Über Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen sind Protokolle anzufertigen und vom Versammlungsleiter bzw. von der Versammlungsleiterin zu unterzeichnen.

§ 13    Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur von einer eigens zu diesem Zweck ein¬berufenen Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen des Vereins dem Landesjugendamt für gemeinnützige Zwecke der kulturellen Jugendbildung zur Verfügung zu stellen. Beschlüsse über die zukünftige Ver¬wendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden. 

Beschlossen wurde diese Satzung durch die ordentliche Mitgliederversammlung am 12. April 2013 in der Jugendherberge Schleswig

Eingetragen am 12.06.2013 in das Vereinsregister Kiel unter dem Zeichen VR 5523 Ki